Akkreditierungsformular für Pressevertreter

Die Medienvertreter für das FIS Continental Cup Skispringen werden gebeten, sich mit diesem Akkreditierungsformular (pdf-Datei) anzumelden.

Weitere Informationen gibt es unter Presse/Akkreditierung auf dieser Homepage.

1.12.2016

Es schneit im Schmiedsbachtal

Der FIS Continental Cup im Januar 2017 wirft seine Schatten voraus: Dank der kalten Temperaturen und der Beschneiungsanlage liegt bereits der erste Schnee an der Hochfirstschanze.

Beschneiung mit Schneelanze

30.11.2016

FIS Continental Cup Skispringen 2017

Im nächsten Jahr gibt es auf der Hochfirstschanze in Titisee-Neustadt erneut ein sportliches Highlight. Am Samstag, 7. Januar 2017 und Sonntag, 8. Januar 2017 geben sich viele internationale „B-Kader“-Athleten ein Stelldichein im Schmiedsbachtal, um ihre Wettkämpfe im FIS Continental Cup zu bestreiten. Die Zuschauer dürfen sich auf weite Sprünge, spannenden Wintersport und eine einzigartige Atmosphäre in einem faszinierenden Skisprungstadion freuen. Alle begeisterten Skisprungfans und alle weiteren Gäste, die die mutigen Skispringer bei ihren „Flügen“ unterstützen möchten, sind herzlich willkommen. Der Eintritt für den FIS Continental Cup im Januar 2017 ist frei.

Startzeiten:                                                     IMG_6090

Samstag, 7.1.2017
11:00 Uhr Offizielles Training
12:15 Uhr Probe
13:30 Uhr 1. Einzelspringen
anschließend Siegerehrung

Sonntag, 8.1.2017
12:00 Uhr Probe
13:30 Uhr 2. Einzelspringen
anschließend Siegerehrung

Änderungen vorbehalten!

31.10.2016

Berlinfahrt

Das Organisationskomitee und Generalsekretär Joachim Häfker bedanken sich bei Frau Schwarzelühr-Sutter, MdB (Parlamentarische Staatssekretärin, SPD) für die Einladung nach Berlin. Die Delegation aus Titisee-Neustadt erlebte dort ein paar schöne und informative Tage.

BK3O8258-2

14.7.2016

Anerkennung für das Schanzenteam

Bild

Presseinformation der Volksbank
pdf-Datei

FIS Continental Cup Skispringen vom 7. – 8. Januar 2017

Titisee-Neustadt freut sich darauf im Januar 2017 ein FIS Continental Cup Skispringen auszutragen.

Vom 7. – 8. Januar 2017 wird in Titisee-Neustadt ein FIS Continental Cup Skispringen stattfinden. An diesem Wochenende werden sich viele internationale Nachwuchsskispringer im Hochschwarzwald einfinden und sich spannende Wettbewerbe liefern.

8.4.2016

Verzicht auf Weltcup in der Saison 2016/2017

Liebe Skisprungfreunde,

nach dem erfolgreichen Weltcupwochenende im März 2016, für das wir sehr positive Rückmeldungen erhalten haben, stehen nun weitere Umbaumaßnahmen an der Hochfirstschanze an.

Im Zuge der Planung dieser Maßnahmen wurde ersichtlich, dass die erforderlichen Änderungen viel Zeit und ehrenamtliches Engagement in Anspruch nehmen und nicht bis zu dem geplanten Termin im November 2016 zu realisieren sind. Deshalb haben sich die Stadt Titisee-Neustadt, der Skiclub Neustadt und das Organisationskomitee dazu entschieden, auf das vorgesehene Weltcup-Skispringen in der Saison 2016/2017 zu verzichten.

Wir werden uns die Zeit nehmen, sauber zu kalkulieren, zu planen und zu realisieren, um dann mit einem umgebauten und in vielen Details modernisierten Stadion in der Saison 2017/2018 wieder ein Weltcup-Skisprung-Wochenende im Schwarzwald durchzuführen. Wir freuen uns schon sehr auf das nächste Weltcup-Skispringen in Titisee-Neustadt!

Diese Entscheidung war bereits im Vorfeld mit den Verantwortlichen des Internationalen Ski Verbandes FIS und des Deutschen Skiverbandes DSV besprochen worden und konnte so bei der Planung für den Weltcup-Winter 2016/2017 berücksichtigt werden.

8.4.2016

Trainingssprünge für den Nachwuchs

Am heutigen Dienstag, 15.3.2016 hat ein Teil des deutschen B- und C-Kaders der Nordischen Kombination und des Skisprungs ein Training auf der Hochfirstschanze absolviert. Die 4 Jungs waren hellauf begeistert und haben ihre Sprünge voll ausgereizt.

Tobias Haug Petrik Hamann Philipp schwer Coni Schnurr2
Von links nach rechts:
Tobias Haug Petrick Hamann Philipp Schwer Coni Schnurr

Foto: A. Wursthorn
15.3.2016

Dankeschön!

Ein herzliches Dankeschön!

Starke Winde verhindern zweites Weltcup-Springen in Titisee-Neustadt

Alles Warten und Hoffen hat am Ende nicht geholfen. Das Springen am Sonntag beim FIS Skisprung Weltcup in Titisee-Neustadt wurde ein Opfer der widrigen Windverhältnisse und musste schließlich abgesagt werden. Nachdem die Qualifikation am Mittag bereits abgesagt worden war, sorgten die böigen und drehenden Winde mit Geschwindigkeiten von bis zu 9 m/s zunächst für eine zweimalige Verschiebung des Springens, bevor die Jury in ihrer finalen Sitzung um 14:25 Uhr den Wettkampf schließlich ganz absagen musste. „Es war kein positiver Trend erkennbar, da hat es keinen Sinn gemacht. Die Gefahr wäre zu groß gewesen.“ so der Sprecher der FIS Horst Nilgen.

Weltcup-Organisationschef Joachim Häfker zeigte sich absolut enttäuscht. „Es tut allen hier in der Seele weh. Wir haben wirklich alles probiert, aber es hat nicht sollen sein.“ Häfker lobte die Leistung seines Orga-Teams und zeigte sich mit dem Ablauf des Wochenendes insgesamt hoch zufrieden.

Bürgermeister Armin Hinterseh überbrachte den tausenden Fans im Stadion die traurige Botschaft der Absage und bedankte sich für die tolle Kulisse an den drei Tagen des Weltcups.

Auf tollen Sport hatten sich auch die Skisprung-Altstars Martin Schmitt und Sven Hannawald gefreut, doch ein Blick auf die Windfähnchen sorgte bei den mehrfachen Olympiasiegern und Weltmeistern für Kopfschütteln. Die Erfahrung sagte den beiden schon früh, dass hier wohl nicht mehr gesprungen werden kann.

Durch die Absage wurde es auch nichts mit dem 500. Weltcupspringen für Noriaki Kasai. Der Japaner wurde trotzdem vom Veranstalter geehrt und mit einer Schwarzwälder Kuckucksuhr beschenkt. Seinen Jubiläumsweltcup wird Kasai dann wohl beim Weltcup-Finale in Planica (Slowenien) feiern.

Den Fans an der Hochfirstschanze und dem gesamten Organisations-Team bleibt neben einem sehr gelungenen Springen am Samstag nun immerhin die Vorfreude auf den 18. bis 20. November 2016. Dann findet in Titisee-Neustadt das erste Springen der neuen Saison statt. Joachim Häfker freut sich bereits darauf und verspricht: „Den Wind laden wir dann nächsten November nicht mehr ein.“ Lob gab es auch von der FIS-Renndirektion. „Wir haben mit Titisee-Neustadt einen hervorragenden Veranstalter.“ so Renndirektor Walter Hofer. Der Präsident des Skiverbands Schwarzwald, Stefan Wirbser, meinte: „Dieser Weltcup hat gezeigt, dass der Skisport im Schwarzwald lebt.“

Sven Hannawald   Martin Schmitt

Noriaki Kasai

 

 

Springen abgesagt

Leider musste das heutige Springen aufgrund von Wind abgesagt werden.

Norweger dominieren ersten Weltcup-Tag in Titisee-Neustadt

Johann Andre Forfang hat in Titisee-Neustadt seinen ersten Weltcup-Sieg gefeiert. Am Samstag sprang der 20-jährige Norweger 144 Meter im ersten und 143 Meter im zweiten Durchgang. Der vorzeitige Gesamtweltcup-Sieger Peter Prevc landete mit Weiten von 139 und 138,5 Metern auf dem zweiten Platz. „Ich habe mein Bestes gegeben, daher bin ich mit meiner Leistung zufrieden“, sagte der Überflieger aus Slowenien nach dem Wettbewerb. Mit Kenneth Gangnes wurde ein weiterer Norweger Dritter (126/140).

Zwei deutsche Athleten schafften es unter die Top Ten. Vorjahressieger Severin Freund wurde Fünfter (128,5/130), Andreas Wank kam bei seinem Heimspiel auf den zehnten Rang (134/127). Die weiteren Platzierungen der Deutschen: 16. Stephan Leyhe (130,5/125,5), 19. Richard Freitag (119,5/129,5), 23. David Siegel (123,5/127,5). In der ersten Runde ausgeschieden war Andreas Wellinger (119,5).

Auf der Pressekonferenz im Anschluss an die Siegerehrung lobten die drei Topplatzierten die Rahmenbedingungen in Titisee-Neustadt. Rund 8 500 Zuschauer hatten mit Fahnen, Tröten und Anfeuerungsrufen für eine lebendige Stadionatmosphäre gesorgt.

Noriaki Kasai schloss das Springen auf Platz 12 ab (133/125). Der Japaner wird am Sonntag seinen 500. Weltcupsprung absolvieren.

BK3O3700s  BK3O3689s

BK3O3685s   BK3O3947s

Domen Prevc knackt Schanzenrekord in Titisee-Neustadt

Der Slowene Domen Prevc hat bei der Qualifikation des Weltcup-Springens in Titisee-Neustadt einen neuen Schanzenrekord aufgestellt. Der erst 16 Jahre alte Bruder des Gesamtweltcup-Führenden Peter Prevc erreichte am Freitagnachmittag eine Weite von 148 Metern. Damit übertraf er den alten Rekord von Sven Hannawald und Adam Małysz um drei Meter.

Platz zwei belegte bei der Qualifikation der Slowene Jurij Tepes (138,5 Meter). Der 19-jährige David Siegel aus Baiersbronn wurde mit 135 Metern überraschend Dritter.

Alle deutschen Teilnehmer haben sich für das Springen am Wochenende qualifizieren können. Die Platzierungen im Einzelnen: 5. Andreas Wank (133 Meter), 20. Andreas Wellinger (128,5), 34. Stephan Leyhe (110,5). Vorqualifiziert waren Richard Freitag, der eine Weite von 133,5 Metern erreichte, und Severin Freund (136,5).

Überflieger Peter Prevc schaffte mit seinem Sprung 145,5 Meter. Noriaki Kasai verzichtete auf das Quali-Springen. Der Japaner ist gesetzt und wird am Sonntag in Neustadt seinen 500. Sprung feiern.

BK3O2803

Domen Prevc

Rund 2500 Zuschauer haben die Qualifikation unter blauem Himmel verfolgt – etwa 1000 mehr als im vergangenen Jahr. Der Besucheransturm bestätigte die große Nachfrage nach Karten im Vorverkauf.

Bild: Markus Feser

11.3.2016

Fragen an Andi Wank

Was gefällt Ihnen an Ihrer neuen Heimat Titisee-Neustadt?

Ich freue mich immer wieder, wenn ich von einem Wettkampf in die ruhige Heimat komme. Ich finde Andreas Wankdort Entspannung, wenn ich sie brauche und habe herrlichste Natur um mich herum. Ich habe aber auch jederzeit die Möglichkeit, etwas Schönes zu unternehmen. Dazu kommt, dass die Einwohner sehr nett sind und ich mich sehr gut aufgenommen fühle. Außerdem habe ich die besten Nachbarn, die man sich wünschen kann.

weiter zum gesamten Interview… —» ›

Die Vorbereitungen für den Weltcup laufen auf Hochtouren, über 6.200 Karten im Vorverkauf

Das Wochenende naht, bald ist es so weit und der erste Springer wird vom Schanzentisch aus in der Luft zum Stadion heruntergleiten.
Mittlerweile sind schon über 6.200 Karten verkauft worden, Platz gibt es im Stadion noch genug. Seit 2007 ist der Vorverkauf noch nie so gut gelaufen, vielleicht können wir unsere Springer ja mit einem neuen Zuschauerrekord unterstützen?

Auch nach Sonnenuntergang laufen die Vorbereitungen an der Hochfirstschanze im Schmiedsbachtal auf Hochtouren.

BK3O2252s BK3O2200s BK3O2074sBilder: Markus Feser

10.3.2016

Fans von Noriaki Kasai aufgepasst!

Am Sonntag, 13.3.2016 springt Noriaki Kasai seinen 500. Weltcup in Titisee-Neustadt. Damit wir dieses großartige und einzigartige Jubiläum gemeinsam mit ihm feiern können, möchten wir alle Noriaki-Kasai-Fans dazu animieren, am Sonntag ein selbstgestaltetes Plakat für ihn mitzubringen. Wir möchten erreichen, dass das Stadion bei seinen Sprüngen jubelt und er sieht, dass sich seine Fans mit ihm freuen. Helft uns dabei, für Noriaki diesen Jubeltag unvergesslich zu machen und bringt viele Glückwunschplakate mit. Wir freuen uns auf eure Ideen und Plakate!

2013 Sonntag 17

2013 Sonntag 4

Bilder: Markus Feser

7.3.2016

Sportschau live. Stimmen zum Weltcup in Titisee-Neustadt

Inken Pallas hat sich bei Trainern, Offiziellen und Sportlern erkundigt, warum sie sich auf Titisee-Neustadt freuen.

Link zu Sportschau.de

7.3.2016

Unser deutsches Team ist namentlich gemeldet

Wir freuen uns über die namentlichen Meldungen unseres deutschen Teams.

Deutschland

Weitere Meldungen siehe weiter unten auf dieser Seite.

7.3.2016