Archiv des Autors: Diana Waldvogel

Baufortschritte…

Bilder: Jürgen Benitz
17.9.2018

Baufortschritte…

Bilder: Jürgen Benitz
10.9.2018

Baufortschritte…

Bilder: Jürgen Benitz
2.9.2018

Baufortschritte…

Bilder: Jürgen Benitz
29.8.2018

Pressemitteilung des DSV und des Organisationskomitees Titisee-Neustadt

Damen feiern Premiere beim Skisprungweltcup in Titisee-Neustadt

Der kommende Skisprung-Winter beginnt mit einer echten Premiere: Bei der traditionsreichen Weltcup-Veranstaltung in Titisee-Neustadt am 8. und 9. Dezember 2018 werden erstmals auch die Damen bei einem Einzel-Wettbewerb auf Weitenjagd gehen. Damit dürfen sich die Fans auf insgesamt drei Entscheidungen freuen.

Am Samstag steht für die DSV-Adler um Olympiasieger Andreas Wellinger das Teamspringen auf dem Programm. Der lange Skisprung-Sonntag im Schwarzwald beginnt dann mit dem Einzel der Damen. Anschließend sind noch einmal die Herren im Einzelwettbewerb in der Anlaufspur.

Aus Sicht des Deutschen Skiverbandes und der Weltcup-Veranstalter in Titisee-Neustadt könnte die Doppelveranstaltung im Erfolgsfall durchaus einen Modellcharakter für die Zukunft haben und gegebenenfalls sogar noch um ein weiteres, viertes Springen erweitert werden. Dazu müssen allerdings dann noch weitere Rahmenbedingungen geklärt und Erfahrungswerte ausgewertet werden. Das ursprünglich ebenfalls geplante Mixedspringen musste der DSV in diesem Jahr noch aus lizenzrechtlichen und wirtschaftlichen Gründen an den Weltverband FIS zurückgeben.

11.8.2018

 

Baufortschritte…

 

​Bilder: Jürgen Benitz
6.8.2018

Baufortschritte und Richtfest

Bilder: Jürgen Benitz
30.7.2018

Ein neues Gebäude entsteht

Das Schanzenteam baut in ehrenamtlicher Arbeit ein Gebäude mit Aufwärmraum und Cateringbereich für die Skisprung-Weltcup-Teams.

Bilder: Jürgen Benitz
4.7.2018

Schwarzwaldgletscher

Bei strahlendem Sonnenschein waren unsere Helferinnen und Helfer dabei, den Schnee für den kommenden Weltcup zu lagern bzw. zu übersommern. Der nächste Schwarzwaldgletscher ist entstanden.

Vielen Dank an alle helfenden Hände!

Bilder: Jürgen Benitz
21.4.2018

   

   

 

Weltcup 2018

Bei der FIS-Konferenz in Zürich wurde uns das Weltcupwochenende 7. – 9. Dezember 2018 bestätigt.

Erstmals in Titisee-Neustadt wird es an diesem Wochenende einen Damen- und einen Herrenweltcup geben. Der momentane Ablaufplan sieht wie folgt aus:

Vorläufige Startzeiten (Änderungen vorbehalten)

Freitag, 7.12.2018
16:00 Uhr Offizielles Training Herren
18:00 Uhr Qualifikation Herren

Samstag, 8.12.2018
11:00 Uhr Offizielles Training Damen
13:00 Uhr Qualifikation Damen

15:00 Uhr Probesprung Team Herren
16:00 Uhr Teamspringen Herren

Sonntag, 9.12.2018
09:00 Uhr Probesprung Damen
10:00 Uhr Einzelspringen Damen

14:30 Uhr Probesprung Herren
15:30 Uhr Einzelspringen Herren

Änderungen vorbehalten!

Titisee-Neustadt freut sich darauf, das gesamte Weltcup-Team der Athletinnen und Athleten sowie die FIS wieder bei uns an der Hochfirstschanze begrüßen zu dürfen.

Der Beginn des Ticketverkaufs wird rechtzeitig bekannt gegeben!
31.8.2018

Olympia: Die deutsche Mannschaft springt auf den zweiten Platz

Titisee-Neustadt freut sich für unser deutsches Team und gratuliert allen Nationen von Herzen!

  1. Norwegen
  2. Deutschland
  3. Polen

Ergebnis 19.2.2018

Andreas Wellinger gewinnt Olympia-Silber

Herzlichen Glückwunsch an die Skispringer!

1) Kamil Stoch (POL)
2) Andreas Wellinger (GER)
3) Robert Johannson (NOR)

Karl Geiger (GER) sprang auf Platz 7, Richard Freitag (GER) auf Platz 9 und Markus Eisenbichler (GER) erreichte den 14. Platz.

Ergebnis 17.2.2018

Olympia-Gold für Andreas Wellinger

Herzlichen Glückwunsch Andreas und dem gesamten deutschen Team zu diesem einzigartigen Ergebnis! Titisee-Neustadt freut sich mit euch!

  1. Andreas Wellinger (GER)
  2. Johann Andre Forfang (NOR)
  3. Robert Johannson (NOR)

    Markus Eisenbichler (GER) (8.)
    Richard Freitag (GER) (9.)
    Karl Geiger (GER) (10.)

Ergebnis 10.2.2018

David Siegel gewinnt Heimspringen in Titisee-Neustadt

Deutscher Springer landet vor den Norwegern Marius Lindvik und Sondre Ringen/Athleten loben „perfekte Bedingungen“ an der Hochfirstschanze

Der Wahl-Neustädter David Siegel hat am Sonntag den Continental Cup in Titisee-Neustadt gewonnen. Nach zwei Sprüngen über 140 und 135 Meter ließ er die Konkurrenz hinter sich und macht sich nun wieder Hoffnung auf eine Rückkehr ins deutsche Weltcup-Team. Nach dem Springen wurde der 21-Jährige vom SV Baiersbronn lange von Autogrammjägern belagert. „In den vergangen Tagen habe ich ständig zur Schanze geschaut und gehofft, dass das Springen wegen des Regens nicht abgesagt wird“, sagte Siegel. Die Anlage sei in einem „sensationellen Zustand“ gewesen.

Am Samstag war Siegel noch Elfter geworden. „Da hatte ich den ersten Sprung einfach verpatzt“, sagte er. „Insgesamt waren meine Leistungen aber sehr konstant. Natürlich wünsche ich mir, dass es so auch wieder fürs Weltcup-Team reicht.“

Marius Lindvik aus Norwegen sprang auf den zweiten Platz (136/135,5). Der Vortagessieger ist mit dem Wochenende in Neustadt „sehr zufrieden“. Auch der 19-jährige Lindvik lobte den Zustand der Anlage: „Das Schanzenteam hat einen guten Job gemacht.“ Dritter wurde Landsmann Sondre Ringen. „Ich bin sehr glücklich mit dem Resultat“, sagte der 21-jährige Norweger. „In der Vergangenheit sprang ich nicht immer auf diesem Niveau. Heute habe ich einfach das umgesetzt, was ich im Training geübt habe“, so Ringen. „Ich habe das Springen in Neustadt sehr genossen. Die Bedingungen waren perfekt.“

In den zweiten Durchgang schafften es neben David Siegel drei weitere deutsche Athleten: Andreas Wank vom SC Hinterzarten schloss den Wettkampf auf Rang 16 ab, Adrian Sell vom SV Messstetten wurden 24. und Justin Lisso 27.

Wegen des Dauerregens war zunächst nicht klar, ob das COC-Springen an der Hochfirstschanze überhaupt stattfinden konnte. „Nichts ist unmöglich“, lautete die Erkenntnis von Joachim Häfker, dem Generalsekretär des Organisationskomitees, nach dem erfolgreichen Wochenende. „Wenn man bedenkt, wie es hier Mitte der Woche aussah – mit dem Gletschersee nach den Wetterkapriolen – haben wir das Beste draus gemacht“, so Häfker. Die 750 Zuschauer am Sonntag hätten noch einmal ein „super Springen gesehen, mit einem deutschen Sieg – was willst du mehr.“

Häfker richtete ein großes Kompliment an die rund 300 ehrenamtlichen Helfer aus. Ein solches Engagement nur sechs Wochen nach dem Weltcup sei bemerkenswert.

Bildquelle: Markus Feser

David Siegel

Marius Lindvik

Sondre Ringen

von links nach rechts Sondre Ringen, David Siegel, Marius Lindvik

Ergebnis 7.1.2018

Weite Sprünge beim FIS Continental Cup in Titisee-Neustadt

Norweger Marius Lindvik gewinnt Samstagsspringen, bester Deutscher ist David Siegel/Großes Lob für Veranstalter

Mit Weiten von 138, 5 und 136 Metern hat Marius Lindvik das Skispringen beim FIS Continental Cup in Titisee-Neustadt für sich entschieden. Der 19-Jährige Norweger landete vor Nejc Dezman aus Slowenien (133/131) und Vincent Descombes Sevoie (133/130,5). Den rund 650 Zuschauern wurde ein Springen auf hohem Niveau geboten. Dabei schien Mitte der Woche die Veranstaltung noch auf der Kippe zu stehen.

Auf der Pressekonferenz äußerten sich die Athleten sehr zufrieden mit dem Zustand der Hochfirstschanze. Angesichts der äußeren Bedingungen habe ihn das überrascht, sagte der Zweitplatzierte Nejc Dezman. Auch FIS-Koordinator Horst Tielmann sprach dem Veranstalter ein großes Kompliment aus. Aufgrund des Dauerregens habe er seit Tagen mit einer Absage aus Neustadt gerechnet, verriet Tielmann. Dass der Wettbewerb trotz der widrigen Umstände stattfinden konnte, nötigte ihm Respekt ab. Das zeuge von einer „starken Teamleistung.“

Unter den deutschen Springern schnitt David Siegel mit dem 11. Platz am erfolgreichsten ab. Außerdem für den zweiten Durchgang qualifizierten sich die Teamkollegen Justin Lisso (Platz 23), Lokalmatador Andreas Wank (25) und Marinus Kraus (26).

In den Tagen vor dem Wettkampf hatte das Organisationsteam um Generalsekretär Joachim Häfker mit dem überlaufenden Schmiedsbach zu kämpfen. Direkt neben dem Schneedepot hatte sich ein See gebildet und drohte das Medienzentrum zu fluten. „Ich bin hier aufgewachsen, aber so etwas habe ich noch nie gesehen“, sagte Häfker. Es bedurfte eines ehrenamtlichen Großeinsatzes, um die Wassermassen abzupumpen.

Am Sonntag geht der Continental Cup an der Hochfirstschanze in die zweite Runde. Der Probedurchgang beginnt um 12 Uhr, das Einzelspringen um 13.30 Uhr.

Bildquelle: Markus Feser

 

von links nach rechts: Vincent Descombes Sevoie, Marius Lindvik, Nejc Dezman

Andreas Wank

Marius Lindvik

Nejc Dezman

 

Ergebnis:
Samstag, 6.1.2018

Genesungswünsche für Richard Freitag

Titisee-Neustadt wünscht Richard gute Besserung!!!

Richard Freitag ist beim heutigen Springen der Vierschanzentournee in Innsbruck gestürzt. Wir hoffen, dass er bald wieder gesund wird!

Außerdem wurde Andreas Wellinger Dritter. Herzlichen Glückwunsch!

Ergebnis:
1) Kamil Stoch (POL)
2) Daniel Andre Tande (NOR)
3) Andreas Wellinger (GER)

8) Markus Eisenbichler (GER)
9) Stephan Leyhe (GER)
12) Karl Geiger (GER)
26) Constantin Schmid (GER)
30) Richard Freitag (GER)
49) Pius Paschke (GER)

4.1.2018

Die Springer und Nationen sind für den COC (6. – 7.1.2018) gemeldet

AUT, CAN, CZE, EST, FIN, FRA, GER, ITA, JPN, KOR, NOR, POL, RUS, SLO, SUI, TUR, UKR, USA

Österreich (AUT) Schweiz (SUI)
 Korea (KOR) Ukraine (UKR)
Tschechische Republik (CZE) Polen (POL)
Türkei (TUR) Slowenien (SLO) 
 Russland (RUS) Italien (ITA) 
 Kanada (CAN) Vereinigte Staaten von Amerika (USA)
Estland (EST)
Deutschland (GER) Finnland (FIN) 
Frankreich (FRA)  Norwegen (NOR) 
Japan (JPN) Vorspringer  

Informationen werden ständig aktualisiert und ergänzt.
Änderungen vorbehalten
5.1.2018

Herzlichen Dank an unser Helferteam

Dankeschön